Beim Kauf eines Fahrradschloss geben die Sicherheitszertifikate Aufschluss darüber, wie sicher ein Fahrradschloss ist. Es offizielle Zertifikate von Dritten, sowohl als auch Sicherheitsstufen, die die Hersteller selbst definieren.
Bei namhaften Herstellern wie Abus, Trelock, Kryptonite oder MasterLock kann man diesen eigenen Sicherheitsstufen vertrauen. Bei einem Billigschloss aus dem Discounter oder Baumarkt sollte man vorsichtig sein.

Einen 100% garantierten Schutz vor Fahrrad-Diebstahl gibt es nicht. Letztendlich entscheidet jeder Fahrradfahrer selbst, welchem Risiko er sein Fahrrad aussetzt:

  • Wo steht das Fahrrad in der Regel unbeaufsichtigt?
  • Wie lange steht das Fahrrad in der Regel unbeaufsichtigt?
  • Welchen Wert hat das unbeaufsichtigte Fahrrad?

Das bedeuten die gängigen Prüfsiegel:

CE: Der Hersteller bestätigt damit die Einhaltung der CE-Richtlinien. Diese Kennzeichnung ist lediglich ein Hinweis darauf, dass das gekennzeichnete Produkt die gesetzlichen Anforderungen der EU zum zur Sicherheit erfüllt. Die CE-Kennzeichnung ist kein Gütesiegel, sondern eine Erklärung des Herstellers über die Einhaltung von EU-Richtlinien.

 

DIN: Eine Zertifizierung oder Registrierung von DIN CERTCO zeigt Kunden, dass geprüfte Produkte den aktuellen DIN-Richtlinien (Deutsches Institut für Normung) entsprechen.

 

TÜV: Der TÜV prüft Unternehmen und Produkte aufgrund staatlicher Gesetze und Anordnungen. Also auch hier wird lediglich geprüft, ob die Anforderungen aus Gesetzen und Richtlinien erfüllt werden.

 

VdS: Die VdS-Zertifizierung ist das wohl wichtigste Qualitätskriterium beim Kauf eines Fahrradschlosses. Als unabhängiges Zertifikat genießt das VdS Prüfsiegel bei Sicherheitsverantwortlichen größtes Vertrauen. Die VdS Schadenverhütung GmbH ist ein Unternehmen des Gesamtverbandes der deutschen Versicherungswirtschaft e.V. und arbeitet als unabhängige Zertifizierungsstelle für Sicherheitstechnik in Deutschland. Der VdS prüft Sicherheitsprodukte und teilt sie dann in Klassen ein, die in der Regel sowohl den Sachversicherern als auch der Polizei als Beratungsgrundlage dienen. Gerade bei einer Fahrraddiebstahl Versicherung im Rahmen der Hausratversicherung ist ein Fahrradschloss mit VdS Zertifikat ein Muss.

Sicherheitsstufen der Hersteller:

ABUS

Abus bildet sein Sicherheitsstufen-System aus drei Elementen für die Gesamtbewertung von Sicherheitstechnik. Abus wendet dieses System auf all seine Produkte an. Bei Fahrradschlössern wir maximal die Sicherheitsstufe 15 vergeben.
In die Bewertung fließen ein:

  • Sicherheitsmerkmale (75% der Gesamtbewertung)
    Kriterien wie Bügelstärke, Kettengliedstärke, Kabeldurchmesser, Verriegelungs- und Zylindertechnik
  • Komfortausstattung (20% der Gesamtbewertung)
    Kriterien wie Halterlösungen, automatische Schließsysteme, bedienerfreundlich gestaltete Formen
  • Designaspekte (5%)

Extra Level (Sicherheitsstufe 5,6,7)

Extra Security, Allround Comfort, Innovative Design bei durchschnittlichem Sicherheitsrisiko:

Maximum Level (Sicherheitsstufe 8-25)

Bei Fahrradschlössern wird maximal die Stufe 15 vergeben. Extra Security, Allround Comfort, Innovative Design bei hohem Sicherheitsrisiko:

Das Trelock Security System

Mit der klar strukturierten TRELOCK Parkuhr-Skala ist es einfach, sich für das richtige Fahrradschloss zu entscheiden, das den individuellem Risiko gerecht wird.

Sicherheitsstufe 4-6 über Nacht, über lange Zeiträume hohe Sicherheit gegen Profiknacker

Sicherheitsstufe 3 Hohe Sicherheit gegen Gelegenheitsdiebe